Freitag, 27. April 2007

Google will Webseiten nach ihrer Geschichte bewerten

Auf ein interessantes Patent von Google ist Russell Shaw von ZDNet gestoßen. Es beschreibt wie eine Website in Bezug auf ihre Geschichte, also Veröffentlichungsdatum und Veränderung des Inhaltes gerankt werden könnte. Sprich: Google registriert wie sich eine Website nach ihrer ersten Indexierung verändert, erweitert und wie oft sie aktualisiert wird - dieses könnte die Suchengine bewerten lassen, wie aktuell die Website immer ist und wie hoch ihr Wert für den Nutzer sein könnte.

Weiterhin soll allerdings auch das Verhalten von Lins auf die Seiten stärker beachtet werden, und vor allem zu welchem Zeitpunkt diese gesetzt wurden.

Eine Seite wie die Wikipedia, deren Inahlt stets verändert und erweitert wird, wird von Google höher gerankt werden, als irgend ein alter und unveränderter Auszug aus einem Lexikon. Falls allerdings auch weit nach der Veröffentlichung auf eine Seite immer noch Links eingehen - etwa eine wissenschaftliche Abhandlung o.ä - wird Google diese Seite weiterhin hoch bewerten.

Vor allem für manche SEOs könnte ein derartiges Verfahren Probleme mit sich bringen. Nicht selten stößt man schließlich auf den ersten SERPs von Google auf Seiten, die nur aufgrund extremer Optimierung hoch gelistet werden aber vom Inhalt her seit langem keine Pflege mehr erfahren haben.

[via googlesystem]

Keine Kommentare: