Dienstag, 17. April 2007

JotSpot-Gründer: Google ist ein Nerd-Paradies


Gerade findet in San Francisco die Web 2.0 Expo (15-18, April 2007) statt. Auf dieser wurde unter anderem Joe Kraus, der Gründer von JotSpot, etwas ausgefragt und über Google ausgequetscht. Wie Kraus techworld.nl zitiert wird, sei er froh, dass Google JotSpot gekauft habe, denn so wären die Jobs seiner 28 Mitarbeiter gesichert gewesen und das Risiko eines typischen StartUps verflogen.

Darüber hinaus habe sich der Gründer keine bessere Firma als Käufer vorstellen können. Google sei geradezu ein "Paradies für Nerds", wie Joe Kraus gesagt haben soll.

So munter die Aussage von Kraus auch klingt, sie hat dennoch einen etwas schalen Beigeschmack. Schließlich haben erst vor kurzem die Gründer des Social-Networks dodgeball Google vollkommen frustriert verlassen und sich über die mangelnde Weiterentwicklung ihres Projektes beklagt.

[Photo CC by duncandavidson]

Keine Kommentare: