Montag, 16. April 2007

Microsoft nimmt riesiges Data Center in Betrieb

Nachdem in den letzten Jahren Google wie wahnsinnig, überall in den USA Data Center und Serverfarmen errichtet hat, zog Microsoft nun nach - allerdings eine Nummer größer. Nahe dem verschlafenen Städtchen Quincy (knapp 5.000 Einwohner), Washington hat der Softwareriese das derzeit größte Data Center überhaupt hochgezogen. Laut Silicon.com habe es die Fläche von 7 Fußballfeldern und zeige so die übermächtige Ambition Microsoft's wieder eine wichtigere Rolle im Web spielen zu wollen.

Heute - am Montag - soll das riesige Rechenzentrum in Betrieb genommen werden. Mehrere tausend Computer sollen dann ihre Arbeit aufnehmen und mit 48 Megawatt soviel Strom verbrauchen, wie 40.000 Eigenheime.

Neben Microsoft haben auch Yahoo!, Sabey Corperation, und Ask.com Projekte in der Umgebung von Quincy laufen. Hauptgrund für die Baulust ist das freie und billige Land und der kostengünstige Strom durch den Columbia River.

Update: Laut der englischen Wikipedia soll die Serverfarm von Microsoft knapp 150.000 Rechnern ein Zuhause bieten, und kann später auf bis zu 800.000 Rechner aufgestockt werden.

Keine Kommentare: