Donnerstag, 5. April 2007

Thailand sperrt Youtube

Seit Mittwoch ist Youtube aus Thailand nicht mehr zu erreichen - so die New York Times. Grund hierfür ist ein kleines Video, dass den thailändischen König durch den Kakao zieht, was man in der konstitutionellen Monarchie nun wirklich nicht gut findet und gar als Majestätsbeleidigung auffasst.

Zunächst habe die Regierung Thailands Google dazu bewegen wollen, das Video zu entfernen. Da sich der Suchmaschinengigant aber weigerte, hatte man letztlich einfach den Zugriff auf Youtube (und einige andere Seiten) gesperrt. Wer seit dem aus Thailand die Seite ansurfen will landet also nicht auf dem Videoportal - sondern wird gleich auf die Seite des Kommunikationsministeriums umgeleitet.

Die Regierung begründete den Schritt damit, dass man jede Webseite die die nationale Sicherheit gefährde oder gegen geltende Gesetzte verstoße, ausgrenzen und den Zugriff zu dieser verhindern dürfe.

Keine Kommentare: