Montag, 7. Mai 2007

Flüchtet Google vor Baidu?

In China ist es Google noch nie sonderlich gut ergangen. Die Marktanteile in Sachen Suche sind mehr oder minder bescheiden und auch sonst konnte man bisher nicht wirklich Fuß fassen. So ist man zwar als Marke bekannt, aber ein Charisma wie in der westlichen Welt ist bei weitem noch nicht erreicht.

Angeblich, so hatte mal ein Mitarbeiter von Baidu (glaub ich) gesagt, liege das daran, dass die ausländischen Firmen die Bedürfnisse und Mentalität der Chinesen nicht verstehen würden. Und da, so meine ich, könnte auch durchaus was dran sein.

Trotzdem will Google China freilich nicht aufgeben sondern sich angeblich nun etwas verlagern und umstrukturieren. Laut den lokalen Medien, so liest man bei ChinaTechNews, will Google China sein Marketing-Hauptquartier von Peking (Beijing) nach Shanghai verlagern und die Forschungsabteil hingegen von Shanghai nach Peking umziehen lassen. So wolle man direkten Kontakt mit dem Konkurrenten Baidu vermeiden, der ebenfalls in Peking angesiedelt ist.

Schon im Juli könnten die neuen Räumlichkeiten bezogen werden.

Allerdings, ob an den Gerüchten nun wirklich was dran ist, ist bisher mehr als unsicher. So hat Wang Jinhong, PR-Manager von Google, die gegenwärtigen Berichte vorerst dementiert.

Keine Kommentare: