Freitag, 4. Mai 2007

Fordert Google User auf AACS-Keys zu löschen?

Angeblich, so Dylan Tweney bei Wired, hatte ein User von Google Notebook eine Mail von Google erhalten, in der er aufgefordert wurde einen bestimmten, sensitiven Inhalt aus seinen öffentlich zugänglichen Online-Notizen zu löschen. Hierbei handelte es sich – wie eigentlich klar war – um den bekannten AACS-Key, der zum knacken von HD-DVDs genutzt werden kann – samt Link zu den Digg-News zum Thema.

Falls die böse Zahl nicht innerhalb von drei Tagen verschwinden würde, habe Google gedroht, würde das gesamte Material im Notebook gelöscht.

Ein Blog bei Wordpress.com auf dem der User das Schreiben von Google, samt dem Key veröffentlichte war nach wenigen Tagen wieder verschwunden. Der User, so die Fehlermeldung, habe das Blog gelöscht (Google Cache).

Bisher hat Google, falls die Geschichte so stimmt, seine Drohung noch nicht wahr gemacht. Denn im Moment ist das Notebook des Users immer noch zu erreichen und auch der Code ist noch vorhanden.

1 Kommentar:

Flo hat gesagt…

Bei der Meldung wäre eine unabhängige Bestätigung der Story nicht uninteressant.

Grundsätzlich sehe ich da aber nicht so das Problem. Der Benutzer hat etwas öffentlich gemacht, was er scheinbar nach geltendem Gesetz nicht darf und Google meinte er soll das lassen. *schulterzuck*

Die Drohung das gesamte Notizbuch zu löschen erscheint mir allerdings etwas krass... wobei da wie gesagt eine andere Quelle nett wäre.