Dienstag, 8. Mai 2007

Klagen gegen YouTube: Premiere League und NBC beteiligen sich

Nachdem Google bereits schon mit Viacom zu kämpfen hat, steigen nun auch noch die englische Fußballliga Premiere League und NBC Universal in den Ring. Beide werfen Google gleichfalls Urheberrechtsverletzungen durch YouTube vor.

Die Premiere League sieht insbesondere, dass YouTube die Nutzer gerade dazu "auffordern würde" Verletzungen des Urheberrechts zu begehen um so qualitativ hochwertigen Content zu generieren und auf diesem Wege Gewinn aus fremden Inhalten zu schlagen. Ein Vorwurf, der ähnlich auch von Viacom getroffen wurde.

Die Beklagten üben eine überlegte Strategie aus, in dem sie auf der Website YouTube massive Urheberrechtsverletzung ermöglichen, erlauben, anregen und vereinfachen.

NBC Universal hingegen tritt zwar nicht als eigenständiger Kläger auf, schlug sich aber eindeutig auf die Seite von Viacom und Co.. Wie das Unternehmen in einem Schreiben an ein kalifornisches Gericht erklärte, sei man bereit im Fall 'Robert Tur gegen YouTube' behilflich zu sein.

Robert "Bob" Tur hatte im letzten Sommer gegen Google/YouTube geklagt, da auf dem Videoportal ein Video veröffentlicht wurde, dass er von den Unruhen 1992 in Los Angeles gemacht habe. YouTube hatte beantragt die Klage abzuweisen.

Wie NBC Universal nun anbietet würde man als Sachverständiger und Zeuge auftreten, um zu bestätigen, dass YouTube/Google fremde Inhalte ohne Genehmigung vervielfältigt und verbreitet. Auch etliche Videos und Mitschnitte von NBC würden sich unter den betroffeneren Inahlten befinden.

Keine Kommentare: