Mittwoch, 20. Juni 2007

Probleme mit Google Presentations? Google holt Zenter ins Boot

Wie Google ziemlich kurzfristig ankündigte, hat man den Softwareentwickler Zenter aufgekauft, der sich unter anderem mit einem Online-Präsentationstool ala PowerPoint profiliert hatte. Entgegen früherer Übernahmen ist auf der ursprünglichen Website des Unternehmens allerdings diesmal weder ein FAQ noch eine sonstige erklärende Bemerkung zur Akquisition zu finden. Auch der Google-Cache von Zenter.com ist nicht mehr vorhanden.

In Verbindung mit der Übernahme von Tonic Systems, einer Firma die ebenfalls als einer Online-Präsentationssoftware arbeitete, lässt sich durchaus vermuten, dass der PowerPoint-Konkurrent aus dem Hause Google nicht mehr lange auf sich warten lässt - oder eben warten lassen soll.

Möglicherweise, so meint übrigens auch Haochi, hat Google Probleme das Programm von Tonic Systems in Google Docs & Spreadsheets zu integrieren. Weshalb man nun einen weiteren Entwickler ins Boot holte um entweder dessen Kenntnisse zu nutzen, oder zu schauen, ob es mit dessen Software besser funktioniert. Merkwürdig ist der jetzige gehetzte Aufkauf auf jeden Fall.

Und wie gesagt, Google hat diesmal so gut wie nichts zu der Übernahme angemerkt. Es heißt nur, dass man daran arbeite "Presentation-Sharing"-Möglichkeiten zu integrieren. Wie Golem.de meint, läuft dieses scheinbar auf das gemeinsame Bearbeitung von Präsentationen über das Web hinaus.

Kommentare:

Malte hat gesagt…

Der Grund für den Kauf könnte auch sein, dass Google sich einen möglichen Konkurrenten vom Hals halten wollte.

Michael hat gesagt…

Tja, das ist natürlich möglich, Malte. Aber der Zeitpunkt ist einfach etwas zu merkwürdig.

Wenn es nur um Konkurrenz ginge, dann hätte Google noch warten können.