Sonntag, 1. Juli 2007

10 Google Services, mit denen man rechnen sollte!

Bei Google muss man mittlerweile mit allem rechnen. Schon oft haben uns die Jungs aus Mountain View mit neuen Diensten und Services überrascht. So etwa erst kürzlich das – an Yahoo! Answers angelehnte – Frage/Antwort-Portal Otvety , das in Russland an den Start ging. Oder auch die mehrfache Lokalisierung von YouTube in verschiedenen Ländern.

Aus diesem Grunde stellte ich einfach mal eine Liste der Services/Produkte zusammen, mit denen (zumindest ich) in der Zukunft rechnen würde...

Nummer 10 – Google Virtual Services:
Wenn's Google an einem nicht mangelt, dann ist es Rechenleistung und Speicherplatz. Mit seinen x Datenzentren überall auf der Welt ist Google wahrscheinlich DER Inhaber von Computerleistung schlechthin. Daher würde es mich nicht verwundern, wenn Google diese Kapazitäten als öffentlich zugänglichen Service darbieten würde.

Firmen oder auch Privatkunden könnten über ein Webinterface Anfragen an Google senden und die benötigte Rechenleistung und Speicherplatz, als auch Mietdauer angeben und anschließend zu einem Pauschalpreis erwerben. Man würde quasi einen "virtuellen Hochleistungserver" mieten.

Nummer 9 – Google History:

Mag etwas ausgefallen sein, die Idee, aber egal. Mit der Timeline in den Experimental Labs von Google wurde etwas sehr interessantes geschaffen. Etwas dass durchaus gewinnbringend weiter verwertet werden könnte.

So kann ich mir etwa eine komplette Google-Geschichtssuchmaschine vorstellen. Also eine Art Suche, die in Verbindung mit der Wikipedia und anderen Archiven funktioniert und gezielt nach historischen Ereignissen und Figuren suchen kann, um diese anschließend übersichtlich darzustellen und aufzuschlüsseln. Bei einer Suche nach "Krieg" werden etwa anhand der Zeitlinie verschiedene Kriege aufgelistet, zusammen mit Fakten wie "Parteien", "Ausgang" usw.

Nummer 8 – Telefonieren mit Google:
Schon vor einiger Zeit gab es – nach dem Auftauchen eines ScreenshotsGerüchte, wonach es irgendwann in Zukunft möglich sein könnte über Google Talk Festnetztelefone und eventuell sogar Handys anzurufen. Wie manche gar mutmaßten könnte dieser neue Google-Service gänzlich kostenlos sein und über Werbung finanziert werden.

Ob Google derartiges alleine angehen würde, das kann man natürlich noch nicht sagen. Allerdings würde ich eher – falls dieser Service kommen sollte – eine Kooperation mit ja jah nahe legen.

Nummer 7 - Google Security Package:
Schon seit geraumer Zeit bietet Google im Google Pack neben Google Earth, Google Desktop und Adobe Reader auch Norton Security Scan und den Spyware Doctor an.

Es würde mich nicht wundern, wenn diese Sicherheitstool in naher Zukunft noch um einiges erweitert oder gar zu einem "eigenen" Google Security Pack anwachsen würden. Als einen Hinweis auf etwas derartiges könnte man die Übernahme des Sicherheitsunternehmens GreenBorder verstehen, das mit einer gleichnamigen Software eine interessante Sicherheitslösung für Internet-Rechner entwickelt hatte.

Nummer 6 - Google Social Platform:
Mit Orkut Büyükköktens Social Network Orkut hatte sich Google schon einmal in MySpace-gleiche Gefilde vorgewagt und ist damit auch relativ erfolgreich gewesen. Nun hat Google kürzlich in Russland ein Frage/Antwort-Portal im Stile von Yahoo! Answers ins Leben gerufen, welches ebenfalls auf die Nutzer als Triebkraft setzt.

Ist es also möglich, dass Google in Zukunft stärker auf derartige Angebote setzt? Möglich wäre es freilich. Eine Art "Google Social Network" mit User Homepages (vergl. Google Pages) und Diskussionsforen, Freundeverwaltung etc. könnte ich mir durchaus vorstellen. Und vielleicht wäre dieses auch eine Möglichkeit Dodgeball wieder stärker einzubinden, welches derzeit nur vor sich hin wegetiert.

Nummer 5 - Google File Hosting:
Mit YouTube bietet Google Videos und mit den Picasa WebAlbums Bildern ein Heim. Doch wie wäre es, wenn man bei Google auch andere Dateien – etwa PDFs, Docs, etc. - lagern könnte, wie dieses u.a. bei Scribd möglich ist? Oder wenn man mal schnell – natürlich legal - ein Archiv, einen Video-Clip online bei Google hinterlegen könnte, um ihn mit Freuden zu teilen?

Manche Websites bieten derartige Dienste schon an – etwa RapidShare, simpleupload.net usw. Doch meist kann man pro IP nur eine Datei runterladen, oder die Dateien werden nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Bei den Ressourcen von Google wäre dieses nicht nötig und man könnte einen solchen Dienst auch mit verschiedenen Optionen ausstatten. z.b. dass ein Download einer Datei nur mit Passwort möglich ist, oder eine Datei unendlich lang, oder eben nur für eine festgelegte Zeit gehostet wird etc.

Ob es irgendwann einen solchen Google Service geben wird? Wer weiß. Begrüßen würde ich ihn auf jeden Fall.

Nummer 4 - Google Paint:
Mittlerweile kann sich das 'Google Office' mit Docs & Spreadsheets durchaus sehen lassen. Und bald soll noch Google Presentations hinzukommen, falls Google seine Ankündigung einhalten sollte.

Der nächste Schritt könnte dann ein Zeichenprogramm oder besser ein Bildbearbeitungsprogramm ala Photoshop (bzw. Gimp) sein. Dass Google etwas derartiges in der Mache hat oder ein entsprechendes StartUp aufkauft scheint mir durchaus möglich. --- Übrigens: Wie ein Google Paint ausschauen könnte, dass kann man sich schon mal bei Stuart J. Moore angucken.

Nummer 3 – Google Phone:
Es ist schon mehr oder minder sicher, dass in nicht allzu ferner Zukunft ein Google Handy, das Google Phone, auf uns zukommen wird. Schon jetzt liefert LG etwa das Handy KU580 aus, das mit verschiedensten Google-Diensten bestückt ist.

Allerdings wird dieses wohl nicht DAS Google Phone sein. Stattdessen können wir – verschiedensten Gerüchten zufolge – ein authentisches und neuartiges Mobiltelefon erwarten, das eigens für Google entwickelt wird. Wie verschiedene Bilder nahelegen, könnte das Google Phone etwa dem iPhone gleichen oder vielleicht auch einem PDA entsprechen. Vielleicht ist das Handy aus Mountain View aber auch etwas ganz und gar anderes ...


Nummer 2 – GDrive:

Dass GDrive, eine Art private Online-Festplatte, irgendwann als Service von Google umgesetzt wird, ist so gut wie sicher. Schließlich bieten auch AOL (Xdrive) und Microsoft (Windows Live Folders) derartige Dienste an.

Derzeit allerdings wird GDrive unter dem Namen Platypus nur von Google-Mitarbeitern genutzt, was allerdings glauben lässt, dass die Technik schon funktioniert und eine Umsetzung zu einem öffentlichen Dienst theoretisch möglich wäre. Wann es soweit sein könnte, darüber kann momentan leider nur spekuliert werden.

Bis dahin kann man aber auf GMail Drive ausweichen, um den Genuss einer Online-Festplatte von Google zu kommen.

Nummer 1 – GoogleOS:
Ja, ein Betriebssystem von Google, darüber war in der Vergangenheit wohl am meisten spekuliert worden. Und, um ehrlich zu sein, ich hoffe inständig, dass es irgendwann kommen wird. Möglichkeiten wie es werden und aussehen könnte gibt’s ja genug. So schrieb Emre Sokullu Ende 2006, dass das Google OS eventuell vollkommen webgestützt ausfallen könnte, ähnlich dem Projekt eyeOS. Oder, was viel naheliegender ist, Google OS ein Betriebssystem auf Linux-Basis sei. Gestützt wurden solche Hoffnungen und Gerüchte kurzzeitig durch Screenshots, die sich allerdings als Fakes herausstellten.

Dass tatsächlich eine Art GoogleOS existiert wurde schon vor einiger Zeit bestätigt. Allerdings ist dieses für den Heimanwender wohl ungeeignet. Dieses nette Betriebssystem nennt sich nämlich Goobuntu – welches, wie der Name nahelegt, auf Ubuntu basiert – und verrichtet auf den Rechnern von Google seinen Dienst. Pläne, Goobuntu irgendwann öffentlich anzubieten, wurden von Google-Mitarbeitern dementiert.

Nichtsdestotrotz sollte man die Hoffnung nicht aufgeben. Schließlich weiß niemand, was Google in seinen dunklen Hinterzimmern so alles zusammenbastelt.

Kommentare:

Fachfrau hat gesagt…

Norton Security Scan ist nicht mehr bei Google Pack dabei. Und zwar schon ziemlich lange.

Michael hat gesagt…

Sorry, aber da liegst du falsch. Ich hab's gerade erst runtergeladen ;-)

Marcel hat gesagt…

Micahel hat recht. ich nutz das norton security scan erst seit einer woche wegen dem google pack und es funzt wunderbar.

Fachfrau hat gesagt…

Stimmt. ich war mir sicher, dass es weg war. zu mindestens wurde es letztes mal nicht mitinstalliert. sorry.

ich halt hat gesagt…

Ja es funzt wunderbar. Schade nur, das gerade das Norton-Paket die schlechteste Erkennungsrate hat, die ich selber je erleben musste. Und vergleichsweise langsam ist es auch noch bei Livesuche (Prozessorauslastung sehr hoch) und bei Komplettdurchsuchung. Ganz zu schweigen von der Aktualisierungsrate der Virendefinitionen...Aber wers braucht... :-/