Mittwoch, 25. Juli 2007

Google fordert: T-Shirt statt Krawatte

T-Shirt statt Smoking und Krawatte, das fordert Googles Datenschutzbeauftragter, Peter Fleischer, da Krawatten das Blut vom Hirn abschneiden. Und sowieso, so schrieb der Googler an die Financial Times, agieren die schmucken Halsbinder als eine Art Tarnung, welche untrainierte Körper, lasche Schultern und die vorstehende Wampe verbergen soll.

Männer sollten die Businessklamotten ablegen und lieber T-Shirts zur Arbeit tragen. Schließlich wolle man ja auch wissen, ob sich der Geschäftspartner und Kollege fit hält.

Wie sollte man jemanden in Geschäftsangelegenheiten trauen, der sogar seinen eigenen Körper misshandelt?
Der Brief von Peter Fleischer war ein Leserbrief zu einen kürzlichen Artikel der FT, in dem die Krawatte als unverzichtbares Kleidungsstück im Businessbereich gepriesen wurde. Dieses bestätigt mal wieder, dass bei Google scheinbar manches einfach anders läuft.

1 Kommentar:

lillmore76 hat gesagt…

Gefällt mir ziemlich gut die Idee
und ich hab auch einen Vorschlag.
Ich hab letzte Woche auf der Heimatdesign in Dortmund das Label Tie-Shirt (www.tie-shirt.com) entdeckt und mir ein Shirt mit aufgedruckter Krawatte geholt
korrekt gekleidet mit einem T-shirt :-)