Donnerstag, 12. Juli 2007

Raubkopien auf Google Video – NLPC kritisiert Google

Dass man auf populären und auch weniger bekannten Video-Portalen, wie etwa YouTube, Daily Motion und auch Google Video so manchen populären Videofilm, oder auch TV-Serie finden kann, dass ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und mittlerweile haben dieses auch Organisationen wie das National Legal and Policy Center erkannt.

Eben diese Organisation veröffentlichte nun ein Bericht mit 50 Urheberrecht verletzenden Videos, die man auf Google Video gefunden habe – darunter unter anderem: Spiderman, Spiderman 3, American History X, Saw 3 und etliche mehr. Teilweise werden diese schon seit über 100 bis über 400 Tagen von Google gehostet, was, wie das National Legal and Policy Center meint, die Glaubwürdigkeit von Google untergrabe.

Google sei ein Vorreiter in Sachen Informationstechnologie. Deshalb könne den Ausreden von Begründungen von Google kein Glauben mehr geschenkt werden. Wenn selbst eine Organisation wie das National Legal and Policy Center derartige Videos finden kann, so fragt man, warum kann Google das dann nicht?

Die Frage ist, um ehrlich zu sein, wirklich schwer zu beantworten. Nach der Veröffentlichung einer solchen Liste sollte es wirklich nicht schwierig sein, die Videos zu löschen. Allerdings kann man natürlich nicht 100%ig sicher sein, ob es sich bei allein "Raubkopien" auf Google Video um Urheberrechtsverletzungen handelt. Dass etwa Fahrenheit 9/11 vom Rechteinhaber als Digitale Kopie "geduldet", ist nicht gerade unwahrscheinlich.

Keine Kommentare: