Donnerstag, 19. Juli 2007

Von Google gesperrt: Ich, das Spam-Blog!



75 Prozent aller Blogger-Blogs sind Spam-Blogs. Ich betreibe eines davon. Zumindest glaubt das das "Blogger-Roboterprogramm", welches GoogleFokus gestern morgen auf verschiedene Kriterien prüfte und anschließend – ja, genau - gesperrt hat.

Nicht gerade schön. Jetzt konnte ich zwar schreiben und Texte als Entwürfe speichern, mit Veröffentlichen war vorerst aber nichts.

Nichtsdestotrotz kann man sich natürlich umgehend auf einer vorgefertigten Seite beschweren, auf der Google sich auch erstmal dafür entschuldigt, dass die "automatisierte Spam-Erkennung von ihrem Prinzip her ungenau" ist und man die "fehlerhafte Meldung Ihres Blogs als Spam-Blog" aufrichtig bedauert.



Um sich von der Bürde, ein Spam-Blogger zu sein, zu befreien, muss man von der dieser Seite aus eine Anfrage an Google/Blogger senden, wo das betreffende Blog überprüft und wieder entsperrt wird. Das Ganze dauert ungefähr 14 Stunden - zumindest bei mir.

Wir haben Ihre Anfrage zum Entsperren am 18. Juli 2007 erhalten. Im Namen der Robots entschuldigen wir uns, dass Ihr Non-Spam-Blog gesperrt wurde. Haben Sie etwas Geduld, wir prüfen Ihr Blog und stellen sicher, dass es sich nicht um Spam handelt.

Die Geschichte ist zwar etwas ärgerlich. Aber ... okay, kann passieren. Was mich nun allerdings interessiert ist, warum oder woran ich als Spam-Blogger erkannt wurde. Als mögliche Kriterien fallen mir nur Adsense, regelmäßige Post-Frequenz und eine (durchschnittlich) hohe Linkanzahl pro Beitrag ein. Was anderes kann ich mir momentan nicht vorstellen.

Trotzdem: Gut zu wissen, dass Google gegen Spam-Blogs auf Blogger vorgeht. Am Robot sollte aber noch etwas geschraubt werden.

1 Kommentar:

Suchmaschinen News hat gesagt…

Na auf jeden Fall schön das er wieder offen ist, denn ich hatte mich schon gewundert das bei Dir gestern auch nix wirklich los war.