Samstag, 22. September 2007

Kurios: Google auf 5 Milliarden Dollar verklagt!

Gegen Google sind ja derzeit so einige merkwürdige Klagen anhängig, aber das Folgende schlägt alles: Dylan Stephen Jayne aus dem schönen Pennsylvania hat Google auf 5 Milliarden(!) US-Dollar verklagt, da die Suchmaschine seine persönliche Sicherheit gefährde.

Google habe sich "Verbrechen an der Menschheit" schuldig gemacht, da – und nein, das ist kein Scherz - Jayne's Sozialversicherungsnummer, wenn man sie auf den Kopf stellt und die Zahlen etwas vertauscht, etwas ergeben, dass aussieht wie das Wort "GOOGLE". Wie El Reg schreibt, sei dieses tatsächlich möglich, allerdings nur mit viel Fantasie. Auch das Basketball-Team Philadelphia 76ers soll etwas mit der Sache zu tun haben, aber was genau, ist unschlüssig.

Da, so Dylan Stephen Jayne, auch er "die Verpflichtung zum Kampf gegen den Terrorismus" und "das verfassungsrechtliche Recht auf Datenschutz" habe, habe er die Klage gegen Google eingereicht. In dem sich der Suchmaschinengigant dreist den Namen Google gab, sei er, Jayne, in unglaubliche Gefahr gebracht worden. Terroristen würden nämlich das Netz nach Sozialversicherungsnummern von unschuldigen Amerikanern durchstöbern. Man habe ihn also praktisch zum Abschuss freigegeben.

Jayne fordert daher Schadensersatz in angemessener Höhe: Insgesamt will er 5 Milliarden US-Dollar für die Gefährdung seiner persönlichen Sicherheit von Google haben.

Kommentare:

Suchmaschinen News hat gesagt…

Ohne Worte, sowas gibbet auch nur bei den Amis

Anonym hat gesagt…

Ein hoch auf das amerikanische Rechtssystem.

Anonym hat gesagt…

Tja ist zwar ne total bekloppte Klage und wohl auch eher nen Joke. Aber inzwischen denke ich sollte man sich hier in Deutschland nicht mehr über das amerikanische Rechtssystem lustig machen. Hier gibt es ja auch schon sehr merkwürdige Vorgänge und ich finde es wird immer schlimmer. Einzig und allein die hohen Summen fehlen noch.

occcu hat gesagt…

#warum ist mir das wieder nicht eingefallen? mist... -.-