Donnerstag, 27. September 2007

Reality Check: Windows Live Search 2.0


Vor kurzem ging die neue Version von Windows Live Search online. Die soll, so Microsoft, nicht nur oberflächlich überarbeitet worden sein, sondern auch mehr unter der Haube haben. Technologisch sei man nun auf gleicher Höhe mit Google.

"Google war uns voraus, aber wir glauben, dass wir mit dieser Version aufgeholt haben und in einen effektiven Wettbewerb bei der Suchqualität treten können", so Satya Nadella von MS.

Zeit für einen kurzen Reality Check

Was Microsoft bei Windows Live Search (2.0) verbessert haben will:

  • Laut heise.de haben die Redmonder vor allem den Index aufgebohrt. Um wie viel ist nicht bekannt, allerdings soll man mit einer 300 – 400 Porzent-Vergrößerung rechnen können, was durchaus beachtlich wäre. Der Großteil der Updates soll schon bald vollzogen sein.
  • Auch das Ranking, also die Relevanz der Suchergebnisse, sollen verbessert worden sein. Behilflich ist hierbei ein Verfahren namens RankNet, welches wohl dem PageRank (golem.de) ähneln dürfte. Auch sollen Filter besser erkennen können, was der Nutzer eigentlich will.
  • Gleichfalls versucht auch Microsoft eine Art Ultimate Search zu schaffen und will Ergebnisse aus verschiedenen Rubriken (Video-Suche etc.) mit der Websuche zusammenführen.
  • Der Videoindex von Live.com soll ebenfalls ein Index-Update erfahren haben und weit mehr Ergebnisse liefern als vorher. Die Präsentation derselben soll auch verbessert worden sein.
  • Weiterhin gibt’s noch etliche kleinere Neuerungen für spezielle Suchen, die im Oktober eingeführt werden. So werden bei der Suche im lokalen Bereich oder im Repertoire Unterhaltung, Shopping und Medizin/Gesundheit teils Ergebnisse aus speziellen Beständen gespeist – etwa aus der Datenbank der kürzlich übernommenen Firma Medstory.
  • usw.
Aber fangen wir mal los: Das neue Design von Live.com kommt puristisch und typisch microsoftig daher. Klare Linien, eine umrahmte Suchbox mit einem leichten Farbverlauf. Schick und deutlich hübscher als zuvor. Kurz und knapp: Kühl aber sexy!

Die Suchergebnisseite hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht verändert, was etwas merkwürdig wirkt. Auch versucht Microsoft immer noch einem Live Search als Standardsuchmaschine an zudrehen, was zumindest mich schon etwas stört.

Bei der Suche selbst kann ich nach einige Suchläufen keine signifikante Verbesserung bzw. Veränderungen erkennen. Offensichtlich, so lassen die Ergebnizahlen vermuten, ist der neue Index noch nicht eingespielt. Allerdings werden vereinzelt bereits Videos in die Suchergebnisse eingebunden und auch die Erweiterte Suche wartet mit einigen Verbesserungen auf.

Interessant ist etwa die Option Ergebnisreihenfolge, mit der man die, wie der Name sagt, die Reihenfolge der Ergebnisse nach Aktualität, Popularität (Häufig besucht) und Übereinstimmung mit dem Suchbegriff ordnen lassen kann. Eine tolle und nützliche Funktion, die zumindest dem erfahrenen Sucher gefallen wird!

Auch die Videosuche, die derzeit nur in der US-Version funktioniert, ist ganz passabel geraten, auch wenn Google Video einen Tick besser ist.

Trotz dass noch nicht alle Verbesserungen und Funktionen integriert sind, so muss ich zugeben, ist das neue Live.com doch ganz nett geraten. Zwar sollte hier und da noch etwas geschraubt werden, aber im Prinzip passt schon mal alles. Mit dem neuen Index und den kommenden Zusätzen könnte Windows Live Search durchaus eine interessantere und nützlichere Suchmaschine werden. Dass Live Search allerdings Google das Leben schwer macht, davon ist nicht auszugehen.

Kommentare:

Der von Sp0n hat gesagt…

Interessante Analyse. Dass die neuen Index-Daten noch nicht integiert ist bedauertlich. Diese hätte man zusammen mit dem neuen Design einführen sollen.

Anonym hat gesagt…

Google wird weiterhin den Suchmaschinenmarkt beherrschen und Microsoft den der OS. Es wird sich also kaum was daran ändern, wie es jetzt ist.