Dienstag, 9. Oktober 2007

Google sperrt AdSense für Google-Fan-Blog

Ich muss sagen, ich war ziemlich erstaunt, als ich bei GWB las, dass man Stefan, den Mann hinter GoogleKarten, die AdSense-Nutzung für seinen Blog untersagte. Grund für die Schelte: Er hatte die Marke Google genutzt, was gemäß den Programmrichtlinien nicht zulässig ist.

Publishern ist es nicht gestattet, Google-Marken auf Websites zu verwenden, auf denen Google-Anzeigen geschaltet werden. Zu den Google-Marken gehören Google-Logos, Screenshots oder andere unverkennbare Features. Darüber hinaus ist es Publishern nicht gestattet, Google-Anzeigen auf Websites zu platzieren, die Google-Marken in der Website-URL führen. Das Gleiche gilt für Websites, die Google-Seiten auf ihren Websites anzeigen, hierzu gehören auch Suchergebnisseiten.
Das ganze mag ja durchaus richtig sein, aber – und das müsste Google doch wohl am besten wissen – ist es praktisch unmöglich geworden, die Marke nicht zu verwenden. Etliche Blogs, Websites, Nachrichtenmagazine berichten über den Onlinebereich und damit zwangsläufig auch über Google – und nutzen Google AdSense um Werbeeinnahmen zu generieren. Der einzige verständliche Kritikpunkt, da gebe ich GoogleWatchBlog uneingeschränkt Recht, ist, dass das Wort Google in der URL von Stefans Blog vorkommt ... was aber nicht 'DAS Problem' sein sollte, da man dieses bei Blogger leicht ändern kann.

Nichtsdestotrotz wurde Stefan erstmal auf die Finger geklopft und die Einbindung von AdSense für die beanstandete Domain (und den Blog) erstmal gesperrt. Sein Account bei AdSense läuft dagegen weiter, was man Google durchaus hoch anrechnen darf.

Stefan hat gegen die Schelte von Google schon Einspruch eingelegt. Das Ergebnis dürfte interessant werden und darüber entscheiden, ob so mancher Blog – in seiner jetzigen Form - weiterhin bestehen bleibt. Ich habe demonstrativ AdSense bis auf unbestimmte Zeit aus diesem Blog entfernt.

In diesem Sinne...
Don't Be Evil

Keine Kommentare: