Freitag, 15. Juni 2007

Neues Design für GoogleFokus

So, heute habe ich GoogleFokus ein neues und hoffentlich schöneres Design verpasst. Ich hoffe es gefällt ;-)

Das Design basiert auf dem Standard Minima-Template, das ich in knapp einer Stunde derb malträtiert und geändert habe, bis es einigermaßen passte. Das jetzige Aussehen stellt zwar noch nicht ganz das Endergebnis dar, zeigt aber schon mal, was ich mir für die Zukunft vorstelle.

YouTube: Urheberrechtsfilter bald im Einsatz

Wie Golem.de schreibt gibt’s Neuigkeiten zu YouTubes Filtersystem für urheberrechtlichgeschützte Werke. Dabei sind auch ein paar Details wie das System funktionieren soll.

Laut YouTube-Gründer Steve Chen wird seit Monaten hart an der Erkennung von Inhalten gearbeitet, so dass das System schon in nicht allzu ferner Zukunft eingesetzt werden kann.

Die Basis des Filters in ein recht simples Prinzip: YouTube bekommt von Labels, Medienkonzernen etc. Material zur Verfügung gestellt, welches per Software mit hochgeladenen Videos abgeglichen wird. Falls man an verschiedenen Schlüsselstellen Gemeinsamkeiten mit dem Referenzmaterial findet, wird das Video geblockt – und später eventuell gelöscht. Im Audiobereich soll es ähnlich funktionieren, wobei hierbei die Technik von Audible Magic zum Einsatz kommen.

Da bleibt natürlich die Frage wie zuverlässig das System arbeitet. So könnte es bei farbverfälschten Videos durchaus Probleme geben. Und wie es mit der Geschwindigkeit der Software aussieht ist ebenso fraglich.

Donnerstag, 14. Juni 2007

YouTube: Neues Design online!

Okay, nun ist klar was die kürzlichen "Wartungsarbeiten" bedeutet haben – ein neues (oder besser: überarbeitetes) Design wurde von YouTube aufgespielt. So ist auf der Hauptseite nun unter anderem eine kleine Flash-Ani zu sehen, welche Videos anzeigt, die gerade eben abgespielt werden.



Auch auf den Seiten für die einzelnen Videos hat sich einiges getan. So kann man (derzeit) zwischen der Standardseite und einer überarbeiteten Version wählen. Auf letzterer wurde unter anderem die Aufteilung stark nach bearbeitet – die Videobeschreibung samt Embed-Code und URL finden sich nun nicht mehr an der linken Seite sondern unter dem Video wieder. Darüber hinaus wurden die Save- Add to Playlist- Share- und Report-Buttons mit größeren Icons und größerer Schrift versehen, was das Übersehen dieser Features deutlich erschwert ;-)

An sich wirkt das Beta-Design schon mal ganz gut und schön locker und frisch, wobei mich allerdings irgend etwas daran stört. Nur benennen kann ich es noch nicht.

Blogger in draft gestartet

Die Jungs von Blogger haben ein neues Test-Projekt gestartet, bei dem man neue und noch unfertige Tools für den eigenen Blog testen kann. Das ganze nennt sich "Blogger in draft" und besticht bisher mit nur einem neuen Tool. Mit Hilfe von diesem kann man Video direkt über den Blog zu Google-Video hochladen und anschließend einbinden.

Gerüchte: Sprachauswahl bei YouTube?

Mittlerweile verdichten sich die Gerüchte um eine baldige deutsche Version von YouTube immer mehr. Wie ich gestern Abend per Email erfuhr, soll angeblich für mehrere Minuten eine Sprachauswahl in der rechten oberen Ecke von YouTube zu sehen gewesen sein.

Darüber hinaus werden derzeit Wartungsarbeiten an YouTube durchgeführt, was natürlich ebenfalls etwas bedeuten kann, aber nicht muss.

Mittwoch, 13. Juni 2007

Datenschutzkritik: Google antwortet

Wie es aussieht machen die Bedenken der Datenschützer Google zu schaffen. Erst meldeten die Datenschützer der EU bedenken bei Google an und dann wird man auch noch von der Bürgerrechtsorganisation Privacy International gebrandmarkt --- dass das dem Image nicht gerade zuträglich ist, das sollte klar sein.

Nun meldete im Offiziellen Google-Blog der Peter Fleischer, der Datenschutzbeauftragte von Google, zu Wort.

Wie Peter Fleischer meint, habe Google über die Jahre hinweg alles getan um den Usern zu ermöglichen, zu sehen und zu kontrollieren, welche Daten sie von sich preisgeben. Nun wolle man noch einen Schritt weitergehen und die Server-Logs schon nach 18 statt wie bisher 24 Monaten anonymisieren – nicht löschen. (...) Zwar wären kürzere Aufbewahrungszeiten auf jeden Fall gut für den Datenschutz, aber eben teils schlecht für Sicherheit, Innovation und einige weitere wichtige Punkte. Dennoch glaubt man, dass man auch mit diesem Zeitrahmen den Anforderungen der Datenschützer und den eigenen Interessen gerecht werden kann.

Darüber hinaus denkt man darüber nach, die Cookies zu überarbeiten, da auch diese – und besonders deren Langlebigkeit – Kritik hervorgerufen haben. Was man verändern wolle, werde in den kommenden Monaten angekündigt werden.

Dienstag, 12. Juni 2007

YouTube kommt nach Deutschland


Gut, eigentlich kommt YouTube erstmal nach Frankreich. Aber wenn man dem Bericht des Spiegel glauben darf, dann werden andere lokalisierte Versionen nachfolgen. Dass Google nach Frankreich also auch für Deutschland lokalisiert wird, ist meines Erachtens so gut wie sicher.

Die deutsche Domain Youtube.de ist ja auch schon auf YouTube, Inc registriert -- Letzte Aktualisierung: 01.06.2007.

Fraglich ist allerdings, ob YouTube/Google es in Deutschland leicht haben wird, mit den ansässigen Medien Verträge über Inhalte und Videos ab zuschließen. Schließlich betreibt etwa ProSiebenSat.1 das Videoportal MyVideo und RTL hängt bei ClipFish mit drin. Und das die deutschen Pendants YouTube einfach so das Feld überlassen, darf man sicherlich nicht erwarten.

So könnte es für YouTube in Deutschland Anfangs eine schwere Zeit werden. Und von den möglichen Klage irgendwelcher Phono-Verbände will ich lieber erst gar nicht anfangen.

Update:
Das ging ja schnell. Laut dem Focus soll ein möglicher Start von YouTube auf deutschem Boden schon in wenigen Wochen möglich sein.

Bereits innerhalb der nächsten Wochen will Google nun auch ein deutsches YouTube-Angebot ins Netz stellen, wie FOCUS Online aus hochrangigen Fernseh-Kreisen erfuhr.

Als weitere Anzeichen wertet der Focus, ebenso wie ich, die Adresse YouTube.de, welche bis vor kurzem dem Portal VideoTube gehörte. Darüber hinaus hat Google für den 19. Juni eine Pressekonferenz in Paris angekündigt, zu der hunderte Journalisten aus aller Welt eingeladen wurden. Da muss also irgendwas im Busch sein.

Ein Tag ohne Google: Drei Alternativen

Der Blog Alt Search Engines hat dazu aufgerufen, den heutigen Tag einfach mal ohne Google und die 4 anderen großen Suchmaschinen - Yahoo!, MSN, AOL und Ask - zu begehen. Sollte ja eigentlich nicht so schwer sein, oder? Tja, eben das gilt es herauszufinden: Kann man wirklich ohne die großen Suchmaschinen auskommen?

Klar, das geht sicherlich --- die Frage ist nur wie leicht das ist.

Hier drei interessante Alternativen, mit denen man eigentlich recht gut über den Tag kommen könnte.

Hakia - Hakia ist eigentlich der Versuch, das zu erschaffen, was ursprünglich Ask.com einmal werden sollte – eine Suchmaschine, der man Fragen stellen kann. Das ganze klappt bisher zwar nur ansatzweise, was aber auch schon etwas wert ist. So findet Hakia auf die Fragen "How is the weather in Berlin?" und "Who is G. W. Bush?" mit einer Wetter-Box und einem "How about" einige gute Ansätze, wie mit Fragen umgegangen werden könnte.

ChaCha – Auch interessant ist ChaCha, weil diese Suchmaschine einem zwei vollkommen unterschiedliche Möglichkeiten zum Suchen gibt. Einmal die klassische, wie man es von Google und Co. gewöhnt ist, und einmal die Suche mit Hilfe eines echten Menschen.

Hierzu gibt man, wie gewohnt, seinen Suchbegriff ein und klickt auf "Search" – anschließend findet man auf der SERP, unter der Suchbox, den Punkt "Chat Live with a Guide". Wenn man dort klickt kommt man in ein Chatfenster, wo man mit einem echten Menschen zusammen Suchen kann. Dieser liefert auf Anfrage Links, Bilder etc. Auch einfach unterhalten kann man sich mit ihm/ihr, wenn er/sie Zeit hat.

Snap – Diese Suchmaschine will die moderne Alternative zu den bisherigen Größen darstellen. Man versucht mit Ajax, Suchvorschlägen und einer recht anschaulichen Bildersuche zu bestechen. Weiterhin hat der User die Auswahl zwischen einer "Web Classic"-Suche und einer "Web Enhanced"-Suche --- der Große Unterschied hierbei ist eigentlich nur, dass es bei Enhanced eine Vorschau der Webseiten gibt und bei Classic eben nicht. Nichtsdestotrotz bietet Snap interessante Ansätze, die man nicht ignorieren sollte.

Montag, 11. Juni 2007

Google beschwert sich über Windows Vista

Google hat sich, wie bekannt wurde, bei der US-Justiz über Microsoft beschwert. Grund ist das schon oft kritisierte Betriebssystem Windows Vista. Wie Google meint, sei die integrierte Desktop-Suche von Windows Vista ein Unding und verschaffe Microsoft eine Wettbewerbsvorteil, in dem so die Verbreitung von Zusatzsoftware anderer Unternehmen behindert wird – etwa Google Desktop.

Darüber hinaus sei es für Otto-Normal-Anwender praktisch unmöglich die integrierte Vista-Suche abzuschalten, was die Nutzung von Software von Drittanbietern noch zusätzlich erschwert und etwa zu Performance-Problemen führt.

Microsoft ließ verlauten, dass man sämtliche Punkte abstreite und die Desktop-Suche von Vista sehr wohl abgeschaltet werden kann – auch wenn dieses sehr schwierig sei. Weiterhin würde Vista keine Probleme mit Programmen von Drittanbietern haben oder mit diesen in Konflikt geraten. Auch Performance-Probleme wären undenkbar.

Bisher sieht dieses das Justizministerium ebenso und ist nicht bereit die Beschwerde von Google näher zu betrachten.

YouTube: Neuer Player überarbeitet

YouTube hat Einsicht gezeigt und den neuen YouTube-Player abgeändert. Viele User, darunter auch ich, hatten sich über das "Related Videos"-Feature des überarbeiteten Players beschwert. Dieses ließ nämlich jedes mal, wenn man mit der Maus über den Player streifte, eine fette Leiste mit ähnliches Videos aufpoppen. Dass das ganze ziemlich nervig war, das sollte wohl klar sein.

Nun wurde das ganze wieder zurück gerufen und über arbeitet. Die "Related Videos"-Leiste erscheint nun nur noch, wenn man den Menü-Button klickt und das Mouse-Over ist komplett verschwunden.

Ich glaube so, wie der Player jetzt ist, kann man ihn ruhig erstmal lassen. Gute Arbeit, YouTube.

Sonntag, 10. Juni 2007

YouTube kommt nach China


Es war nun wirklich nur eine Frage der Zeit: Wie Steve Chen auf einer Konferenz in Taipei angekündigt hatte, wird YouTube einen chinesischen Ableger bekommen. Schon in naher Zukunft, so wurde gesagt, würde es soweit sein.

Wie bei Mashable zu lesen ist, sei es nur logisch einen Service, dessen Nutzer zur Hälfte nicht aus der USA stammt, in andere Sprachen zu übersetzten. Fraglich ist allerdings wie es mit den Freiheiten auf einem chinesischen YouTube aussehen würde – schließlich ist freimütige Zensur wohl die einzige Möglichkeit um nicht sofort vom Regime des Ostens komplett gesperrt zu werden.

Weiterhin ist auch zu hinterfragen, ob sich die amerikanische Firma gegen die einheimischen und schon etablierten Dienste durchsetzten kann. Bei einem Einstieg hätte es YouTube wie auch Google sicherlich schwer, sich gegen die dortigen Firmen durchzusetzten, welche schon jetzt eine enorm große Community aufbauen konnten. Nur der Namen YouTube alleine wird sicherlich nicht zum Erfolg führen.