Samstag, 23. Juni 2007

Deutschlands Überwachungspläne: Google droht mit Schließung von GMail

Dass Schäuble und seine Überwachungspläne schlecht für Deutschland, das Internet und deren User sind, das sollte mittlerweile jedem klar sein. Was das ganze allerdings tatsächlich für eine Wirkung haben könnte, offenbart sich jetzt erst langsam.

Wenn die Bundesregierung nämlich das Gesetz zur Überwachung des Telekommunikations- und Datenverkehrs im Internet nicht stoppen wird, so de.internet.com, wird Google seinen Email-Dienst Gmail in Deutschland kurzerhand abschalten. Das hatte zumindest Peter Fleischer, Googles Datenschützer, angedroht.

Ein Problem für Google ist unter anderem, dass man Email-Anbieter verpflichten will, nicht nur IP-Adressen zu speichern, sondern auch zu erfassen wann und an wen eine Mail gesendet wurde. Bereitgehalten werden sollen diese Daten für mindestens 6 Monate. Auch die Erhebung von Kundendaten - Name und Adresse -, die zur Identifizierung "potentieller Terroristen" dienen soll, stellt einen Verstoß gegen Googles Grundsatz dar, anonyme Email-Konten anzubieten und so den Nutzern ein Stück Schutz und Sicherheit zu gewähren.

Es ist zu erwarten, dass die Pläne der Bundesregierung nicht nur Google sondern auch andere Anbieter betreffen werden. Erstens wird es für kleine Email-Provider einerseits eine logistische und andererseits eine finanzielle Unmöglichkeit darstellen, die gewünschten Daten zu erheben und auf Abruf bereit zuhalten. Darüber hinaus kann man davon ausgehen, dass nach Inkrafttreten der Bestimmungen viele Nutzer einfach zu ausländischen Anbietern wechseln werden. ---- In diesem Falle wären Schäubles Ünerwachungspläne ein Schuss in den Ofen!

Fraglich ist allerdings, was Google mit "abschalten" eigentlich meint. Höchstwahrscheinlich wird Google einfach die deutschsprachige Oberfläche verschwinden lassen. Die deutschen Nutzer zu löschen oder zu blockieren kann man sich bestimmt nicht einfach erlauben.

[via]

YouTube Südkorea - Noch in diesem Jahr?

Nach dem kürzlich Start 9 lokalisierter YouTube-Versionen verbreiten sich Gerüchte um den Start weiterer Versionen. Unter anderem ist die Rede von einem südkoreanischen YouTube, das noch in der 2. Jahreshälfte in Betrieb genommen werden soll... und das angekündigte chinesische Videoportal steht außerdem auch noch aus.

Übrigens und nur so am Rande: Weiss jemand etwas über ein Unternehmen namens "KSS Associates" und warum dieses die Domain YouTube.ru in Besitz hat?

Freitag, 22. Juni 2007

Ist das das Google Phone?

Die Gerüchte um ein Google Phone reisen nicht ab. Und, zumindest teilweise, werden sie auch Gestalt annehmen ... oder besser gesagt, haben schon Gestalt angenommen. Die südkoreanischen Firma LG wird nämlich in Europa mit dem KU580 ein ziemlich Google-lastiges Handy auf den Markt bringen. Es wird unter anderem mit GMail, Google Maps, der Google-Suche, einer Digitalkamera, einen Radioempfänger und einen MP3-Player ausgerüstet sein und könnte so eine nette Alternative zum iPhone sein.

Leider gilt dieses scheinbar auch für den Preis, den mit 500 Euro wird das nette LG-Handy nicht gerade billig sein.

Google – nun mit Wörterbuch

Das ist doch mal was ganz nettes; außer der Text und Web-Übersetzung und der sprachübergreifenden Suche verfügt Google nun auch über ein Wörterbuch. Und dieses ist wirklich nicht schlecht. Insgesamt kann man aus 10-Sprache-zu-Sprache Übersetzungen wählen – darunter etwa Englisch-Französisch, Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch und so einige mehr.

Ganz im Stile von LEO und Beolingus bekommt bei der Eingabe von einzelnen Wörtern auch Beispielsätze und Wortvariationen – etwa car –> police car -> estate car usw. - angeboten. Überaus interessant ist, dass Google erkennt, wenn ein Wort in mehreren Sprachen existiert. So weißt Google etwa bei der Suche nach Bratwurst daraufhin, dass das Wort durchaus auch im englischen Sprachraum bekannt ist – ebenso bei den Wörtern Kindergarten und Angst.

Google Conference Bike



Wie Googlified schreibt, hat Google scheinbar einige Conference Bikes erworben, die der Erfinder Eric Staller verbrochen hat. Auf diesen können können bis zu sieben Leute gleichzeitig in die Pedale strampeln und nebenbei diskutieren, während einer das Lenkrad übernimmt.

Picture (CC) by gruntzooki

Donnerstag, 21. Juni 2007

Vista: Google will mehr Änderungen

Nachdem Microsoft der Beschwerde Googles stattgegeben hatte und Änderungen an Vista zugestand, hatte Google hierzu nun ein Statement abgegeben. Demzufolge sei man mit der Reaktion der Redmonder zufrieden und sehe darin einen guten Anfang und Schritt in die richtige Richtung.

Allerdings, so die Jungs aus Mountain View, sollten die geplanten Änderungen noch ausgeweitet werden, um die Freiheit und Wahlmöglichkeiten der User zu verbessern.

Gerücht: Google wird Apple kaufen!

Während das Releasedatum des iPhone ständig näher rückt, machen mittlerweile auch merkwürdige Gerüchte die Runde. Angeblich, so auch die Kollegen von Mashable, wird derzeit spekuliert ob Google an einer Übernahme von Apple interessiert ist.

Beruhen tun diese Tuscheleien auf einem Artikel des "New York Magazine", in dem eine Steve Jobs nahe stehende Person zur Sprache kam. Laut dieser habe Jobs schwer mit seiner Gesundheit und Apple selbst zu kämpfen, weshalb er in Erwägung zieht sich aus der Geschäftswelt und so aus seiner Firma zurück zuziehen. Starker Tobak, wenn da was dran ist.

Weiterhin heißt es, dass eventuell eine Übernahme von Apple durch Google ins Haus stehen könne. Ein Gewinn und großer Erfolg für Apple, wie gesagt wird, denn durch Google würde man mehr finanzielle Mittel, Entwickler und vieles mehr gewinnen. --- Darüber hinaus haben die Firmen einen gemeinsamen Feind, Microsoft, und die Philosophie ist auch nicht so unterschiedlich. Und dass es mit der Zusammenarbeit klappt, das hat sich ebenfalls schon gezeigt.

Was ist nun also dran, an den Spekulationen? Um ehrlich zu sein: Keine Ahnung. Ich persönlich halte derartige Gerüchte für, naja, Gerüchte. Eine Übernahme von Apple durch Google erscheint mir – derzeit – mehr als unmöglich. Obwohl ich eine noch nähere Zusammenarbeit(!) der beiden Firmen für durchaus möglich und erstrebenswert halte.

Google und YouTube offenbaren FTP-Nutzerdaten

Wie bei WinFuture zu lesen ist, haben Sicherheitsexperten eine nicht unbedenkliche Sicherheitslücke bei YouTube entdeckt. Durch das simple Suchen nach der Phrase "clicks from ftp @" in der Domain YouTube.com bei Google erhält man etliche FTP-Nutzerdaten von YouTube-Usern, die Videos auf ihren Seiten eingebunden haben.

Wie der Macher der Seite websecurity.com.ua schreibt. wären die FTP-Daten durchaus ein ziemliches Risiko. So einige der FTP-Nutzerdaten wären noch aktuell und könnten durchaus genutzt werden um auf fremde Server zu zugreifen.

Mittwoch, 20. Juni 2007

Hacker veröffentlicht Ende vom neuem Harry Potter!

Ja, ich weiß: Das ist jetzt ziemlich Off Topic – aber das hat auch seine Gründe. Ich wurde gerade per Mail darauf hingewiesen, dass ein Hacker angeblich das Ende des neuen Harry Potter-Romans veröffentlicht hat. Eine deutsche Quelle hierzu konnte ich bisher nicht finden.

Der vermeintliche Hacker namens Gabriel hat, wie er sagt, einen EMail-Wurm bei "Bloomsbury Publishing" eingeschleust und so ein digitales Exemplar von "Harry Potter and the Deathly Hallows" ergattert. Anschließend hat er es gelesen und eine kurze Zusammenfassung des Endes in einer bekannten Mailing-Liste veröffentlicht.

Hier ein Auszug - Achtung SPOILER!:

Voldemort killed Hermione. (...) At the end of the story Hagrid was killed by Snape in the attempt of ambush Hermione and Ron.
Ron and Hermione flees in privet drive but Voldermort, surprising them, engaged a magical duel with Ron and Hermione.
Voldemort attacked trough the imperius curse and Hermione, to protect the life of Ron fight hardly for more than 6 pages and then finally die.
(...)
Then, to make a long story short, Harry came up, killed all the bad guys and Hogwarts against became a good place to stay and have fun.
Ah, i missed one important information about Draco Malfoy, he started to create Horcrux (for fun and profit!).
The end.

Ob man das ganze so glauben kann, wage ich nicht zu beurteilen. Möglich wäre der digitale Diebstahl eines Buches aber freilich – soll ja schon mehrmals vorgekommen sein. Allerdings lässt der Bericht des angeblichen Hackers doch etwas zu wünschen übrig. Von daher, urteilt selbst.

Hier der ganze Bericht von Gabriel und hier ein Beitrag dazu im Telegraph.

YouTube kommt auf's iPhone

Eine weitere gute Nachricht für zukünftige iPhone-Besitzer. Wie TheRegister verkündet, wird man auf dem iPhone auch in den Genus von YouTube kommen können. Dieses wird die Vorfreude der Apple-Fans wohl noch um einiges steigern, besonders in der Hoffnung schon in wenigen Tagen das lang erwartete Gerät endlich in den Händen zu halten.

Um die Videos von YouTube abspielen zu können soll das iPhone einen speziellen Player spendiert bekommen haben, der die "wohl beste mobile YouTube-Erfahrung" bescheren soll. Entgegen der Standardvariante wird das iPhone die Clips von Googles Videoportal allerdings nicht in Flash sondern im MPEG-4-Format H.264 wiedergeben, da das iPhone kein Flash unterstützt. Hierfür haben die YouTuber schon vor einiger Zeit mit der Umkodierung der riesigen Video-Sammlung begonnen.

Google gegen Vista: Microsoft gibt nach

Offensichtlich hat Googles Beschwerde Wirkung gezeigt. Laut Golem.de will es Microsoft Konkurrenten wie Google und Co. in Zukunft leichter machen Desktop-Suchen in Vista zu integrieren, ohne das diese behindert werden. Hierzu sollen Veränderungen am Betriebssystem vorgenommen werden, die mit dem Service Pack 1 ausgeliefert würden.

Die Reaktion ist erstaunlich, da Microsoft-Chef Steve Ballmer kürzlich noch erklärt hatte, dass Googles Einwände und Anschuldigungen vollkommen "grundlos" wären.

Probleme mit Google Presentations? Google holt Zenter ins Boot

Wie Google ziemlich kurzfristig ankündigte, hat man den Softwareentwickler Zenter aufgekauft, der sich unter anderem mit einem Online-Präsentationstool ala PowerPoint profiliert hatte. Entgegen früherer Übernahmen ist auf der ursprünglichen Website des Unternehmens allerdings diesmal weder ein FAQ noch eine sonstige erklärende Bemerkung zur Akquisition zu finden. Auch der Google-Cache von Zenter.com ist nicht mehr vorhanden.

In Verbindung mit der Übernahme von Tonic Systems, einer Firma die ebenfalls als einer Online-Präsentationssoftware arbeitete, lässt sich durchaus vermuten, dass der PowerPoint-Konkurrent aus dem Hause Google nicht mehr lange auf sich warten lässt - oder eben warten lassen soll.

Möglicherweise, so meint übrigens auch Haochi, hat Google Probleme das Programm von Tonic Systems in Google Docs & Spreadsheets zu integrieren. Weshalb man nun einen weiteren Entwickler ins Boot holte um entweder dessen Kenntnisse zu nutzen, oder zu schauen, ob es mit dessen Software besser funktioniert. Merkwürdig ist der jetzige gehetzte Aufkauf auf jeden Fall.

Und wie gesagt, Google hat diesmal so gut wie nichts zu der Übernahme angemerkt. Es heißt nur, dass man daran arbeite "Presentation-Sharing"-Möglichkeiten zu integrieren. Wie Golem.de meint, läuft dieses scheinbar auf das gemeinsame Bearbeitung von Präsentationen über das Web hinaus.

Kein deutsches YouTube – Ist die GEMA schuld?

Gestern konnten sich Brasilien, Frankreich, Irland, Italien, Japan, die Niederlanden, Polen, Spanien und auch Großbritannien freuen, denn jedes dieser Länder bekam ein eigens lokalisiertes YouTube spendiert.
Doch warte!
Fehlt da nicht jemand?
Deutschland ... wo ist Deutschland – oder besser gesagt eine deutschsprachige Version?

Das es eine deutsche YouTube-Version gibt, davon bin ich mehr als überzeugt. Irgendwo bei Google/YouTube wird sie sicherlich herumliegen und auf ihren Einsatz warten. Doch warum kam es nicht so weit?

Heise.de und Gulli meinen es zu wissen: die GEMA ist Schuld. Wie man es gerücheweise hört, habe es Unstimmigkeiten gegeben. So soll die GEMA eine Pauschalvergütung ausgeschlagen haben, welche Google angeboten hatte.

Ob diese Infos allerdings tatsächlich der Grund waren, darüber kann man durchaus streiten und spekulieren.

Dienstag, 19. Juni 2007

Webware Award 2007: Google ganz vorne!

Heute Morgen, um genau 0:00 Uhr unserer Zeit, hat Webware die Gewinner des Webware Award 2007 für die besten Internetanwendungen bekannt gegeben. Die insgesamt 100 Sieger wurden von knapp 50.000 Nutzer in 10 verschiedenen Kategorien gewählt.

Allem voran Google konnte mit seinen verschiedenen Produkten gut abstauben und ist in 8 der 10 Kategorien vorhanden.

  1. Browsing: Google Reader
  2. Communication: Gmail
  3. Data: Google
  4. Media: YouTube
  5. Mobile: Gmail Mobile, Google Maps Mobile, Google 411
  6. P & C: Google Docs & Spreadsheets, Google Calendar, AdWords/AdSense
  7. Publishing: Blogger, Google Analytics, FeedBurner
  8. Preference: Google Maps

Googles Hybrid-Auto



Google.org, der soziale und philanthropische Arm Googles, hat vor einiger Zeit die Entwicklung eines Hybrid-Autos angekündigt. Nun, so schreibt der GoogleBlog, ist der Wagen vorgestellt worden. Bei ihm handelt es sich um einen umgerüsteten Toyota Prius der neben Benzin eben auch günstigen und zudem sauberen Strom aus der Steckdose nutzt.

Die neuen YouTubes sind da!

Es ist soweit: Die internationalen Ableger von Googles Videoportal YouTube sind da.

Sowohl die spanischen, französischen, polnischen, italienischen, brasilianischen, japanischen Update! ( es gibt noch weitere) niederländischen, britischen und irländische Ableger sind nun in Betrieb und können genutzt werden. Eine deutsche Variante lässt nach derzeitigen Informationen zwar weiter auf sich warten, allerdings verweist nun die Domain YouTube.de auf die internationale bzw. US-amerikanische Ausgabe.

Sowohl der Start der japanischen und polnischen als auch einiger anderer lokalisierteter Varianten des Videoportales kommt ziemlich überraschend, da bis dato nur mit einer französischen, chinesischen (die noch aussteht) und deutschen Version gerechnet worden war.

Update 1 - Im Forum von Philipp haben die Nutzer die weiteren Varianten (Niederlande, Großbritannien und Irland) aufgezählt.

Montag, 18. Juni 2007

Michael Moores SiCKO bei Google Video aufgetaucht!

Wie Philipp schreib, ist Michael Moores neue Dokumentation "SiCKO", die schon seit einigen Tagen bei BitTorrent zu finden ist, mittlerweile auch bei GoogleVideo zu finden.

Angeblich (!) ist die illegale Kopie die in den P2P-Netzwerken die Runde macht (und damit auch jene bei GoogleVideo) die Kopie einer Masterdisc, die Michael Moore in Kanada bunkern ließ, da er befürchtet, dass die US-Zensur mehrere Teile seines Filmes verbietet und Kopien beschlagnahmt. Grund ist, dass mehrere Aufnahmen in Kuba entstanden, was laut dem Handelsembargo nicht zulässig ist.

Dass Michael Moore gegen die Verbreitung seines Filmes vorgehen wird, der erst am 29. Juni in die Kinos kommen soll, ist nicht zu erwarten. Schließlich hatte er vor einiger Zeit selbst erklärt, dass er wolle, dass die Leute seine Filme sehen – auch wenn dieses auf solchen Wegen geschieht, so lange sie keinen finanziellen Gewinn daraus schinden.

Vista: Googles Anschuldigungen "grundlos"!

War ja zu erwarten: Nachdem Google gegen Windows Vista und dessen "Unverträglichkeit" mit Drittanwendungen in Sachen Desktop-Suche gewettert hat, gab Microsoft nun eine offizielle Antwort.

CEO und Schreihals Steve Ballmer, so die Jungs von ZDnet, hat am Freitag auf einem Treffen des Detroit Economic Club erklärt, dass die Beanstandungen von Google vollkommen "grundlos" wären. Microsoft sei stets bemüht die Vorgaben der US-Regierung in Bezug auf Windows einzuhalten.

Guter Start für YouTube.de?

Zwar ist unter YouTube.de derzeit natürlich noch nichts zu finden, aber die Gerüchte um einen baldigen Start eines deutschen Ablegers lassen hoffen. Was derzeit schon sicher ist, ist das YouTube.de zumindest in Sachen Traffic einen guten Start hinlegen dürfte. Denn wenn man sich Alexa ansieht, kann man deutlich erkennen, dass die "Beliebtheit" der Domain deutlich zugenommen hat, seit dem das Videoportal VideoTube den Platz für die YouTube Inc. räumen musste.



Genau seit dem 13. Juni, den Tag an dem sowohl heise.de als auch die sueddeutsche über den Besitzerwechsel berichteten, sind Pageviews als auch Reichweite – allgemein gesagt "Beliebtheit" - mehr als deutlich gestiegen. Scheinbar freut man sich hier, in Deutschland, schon auf eine lokalisierte Version.

Sonntag, 17. Juni 2007

Eric und sein iPhone



Neulich war Eric Schmidt, Google's CEO, auf dem World Economic Forum und hat dort etwas über Google geredet. Unter anderem kamen Google Bemühung in Sachen Printwerbung, die Copyright-Verletzungen durch Youtube und der Rechtsstreit mit Viacom zur Sprache. Am interessantesten war allerdings, als sich Eric in die Tasche griff und – Ta Taaa – ein iPhone hervorholte (08:17).

Das lustige Handy, das er angeblich mit seinem Leben verteidigen muss, hat er (offensichtlich) von Apple geschenkt bekommen, da man so etwas eben unter Partnern so macht. Ich glaube man kann durchaus davon ausgehen, dass auch Larry und Sergey das derzeit begehrteste Stück aus dem Hause Apple mit sich herumtragen.